Soziales Engagement verändert alles.

Du wohnst im Landkreis Göppingen und wolltest Dich schon immer sozial engagieren? Setze Deine Stärke für etwas Gutes ein und werde Teil unseres bunten Teams! Als Sozial Engagierter bei der Lebenshilfe Göppingen begleitest Du in einem unserer vielen Angebote Menschen mit Behinderung in ihrer Freizeit und im Alltag. Mit Deinem Engagement machst Du das Leben dieser Menschen vielfältiger und bunter. Dabei entstehen Freundschaften, ein spannender Austausch und jede Menge Spaß.

„Etwas für andere zu tun
bringt auch mir selbst viel.“

Lerne neue Freunde kennen

Du hast bei uns immer mit Menschen zu tun. Du lernst andere Ehrenamtliche kennen, die genauso engagiert sind wie Du. Arbeitest eng mit unseren Mitarbeitern zusammen, von deren Know-how Du lernen kannst. Und du verbringst Zeit mit den Menschen, für die Du Dich engagierst. Menschen, die sich freuen, dass Du Deine Zeit mit ihnen teilst, die gemeinsam mit Dir lachen, staunen oder auch mal nur schweigen.

Probiere etwas Neues aus

Freiwillig etwas für andere tun – das macht richtig viel Spaß. Vor allem wenn es gemeinsam mit anderen geschieht. Und auch wenn man dabei mal über seinen Schatten springen muss. Egal, auf welche Art und Weise Du uns unterstützt: Deine Aufgabe macht Sinn und Du setzt mit Deinem Engagement ein starkes Zeichen der Solidarität. Und hast bei uns die Chance, Dinge zu tun, die Du sonst vielleicht gar nicht ausprobieren würdest.

Entwickle Dich weiter

Du erlebst bei uns, wie es Menschen geht, die Hilfe benötigen. Und zwar hautnah. Das ist nicht immer einfach, doch es öffnet Dir neue Sichtweisen und Perspektiven. Du schaust nicht mehr weg, sondern packst mit an und trägst so aktiv zu einem menschlichen Miteinander in unserer Gesellschaft bei. Du wirst viel Neues lernen, ungeahnte Fähigkeiten an Dir entdecken und Dich persönlich weiter entwickeln. Wir unterstützen Dich dabei mit allem was nötig ist.

Übernehme Verantwortung

Den Einsatz von Sozial Engagierten in unseren Angeboten sehen wir als wertvolle Bereicherung – für die Menschen, die wir betreuen und begleiten wie auch für unsere Arbeit selbst. Wir freuen uns auf Deine Ideen und Kompetenzen, die du bei uns in hohem Maße eigenverantwortlich einbringen kannst, wenn du das möchtest. Schätzen den frischen, unverstellten Blick, den du mitbringst. Und unsere langjährigen Mitarbeiter stehen Dir dabei immer mit Rat und Tat zur Seite.

Beispiele für ein Engagement

Die Einsatzmöglichkeiten bei uns sind unglaublich vielseitig. Egal ob Du Dich nur wenige Tage im Jahr engagieren möchtest oder ob Du Dir ein fixes wöchentliches Engagement vorstellen kannst – wir freuen uns über jede Art der Unterstützung.

Beispiel für Soziales Engagement bei der Lebenshilfe Göppingen: Freizeitangebote Kinder
Freizeitagebote Kinder

Gemeinsam lachen

Gemeinsam mit anderen begleitest oder leitest Du ein Angebot für Kinder – an einzelnen Tagen, Wochenenden oder während der Ferien. Neben sportlichen Aktivitäten stehen Reisen, Ausflüge und vieles mehr auf dem Programm.

„Im Kindertreff machen wir viele Ausflüge. Wir gehen mal ins Museum oder in einen Indoorspielplatz – das macht mir richtig Spaß. Neben der Betreuung der Kinder mit Behinderung erlebe und lerne ich so selbst noch etwas.“

Beispiel für Soziales Engagement bei der Lebenshilfe Göppingen: Reiseangebote Erwachsene
Reiseangebote Erwachsene

Urlaub machen

Übers Jahr verteilt bietet die Lebenshilfe verschiedene Reisen für erwachsene Menschen mit Behinderung an. Je nach Reiseziel werden unterschiedlich Aktivitäten unternommen, zum Beispiel Stadtrundfahrten oder gemeinsame Wanderungen. Gemeinsam mit 2-3 weiteren Sozial Engagierten begleitest Du eine Gruppe von 9-12 Teilnehmern und unterstützt sie rund um den Reise-Alltag.

„Die Reisen bei den Offenen Hilfen sind für mich wie ein Stück Urlaub.“

Beispiel für Soziales Engagement bei der Lebenshilfe Göppingen: Einzelbetreuung Kinder
Einzelbetreuung Kinder

Einfach da sein

Die Einzelbetreuung eines Kindes mit Behinderung kann alles Mögliche beinhalten. Mal ist es die regelmäßige Begleitung zur Logopädie, mal geht es mit Kind und Therapiehund ins Grüne oder Du fährst gemeinsam mit ihm ins Schwimmbad. Die Betreuungszeiten werden immer individuell mit den Familien abgesprochen. So kannst Du Dir die Betreuungszeiten flexibel einteilen.

„Das Kind, das ich betreue, mag es, schwimmen zu gehen. An den vereinbarten Terminen hole ich es ab und wir fahren gemeinsam ins Schwimmbad. Das Tolle ist, ich kann die Termine legen, wie ich Zeit habe. Und mich freut es immer, das Kind so glücklich zu machen mit meinem Engagement.“

Beispiel für Soziales Engagement bei der Lebenshilfe Göppingen: Einzelbetreuung Erwachsene
Einzelbetreuung Erwachsene

Freizeit zu zweit

Die Einzelassistenz von Menschen mit Behinderung kann ganz unterschiedlich aussehen. Vielleicht begleitest Du Deinen Schützling zum Sportverein. Vielleicht geht ihr wöchentlich gemeinsam in den Park. Oder aber ihr trefft euch auf einen gemütlichen Kaffe in der Stadt. Durch Deinen Einsatz ermöglichst Du einem Menschen unkompliziert die Teilhabe am „normalen“ Leben.

„Den jungen Mann, den ich immer wieder mal auf seiner Arbeit besuche unternimmt gerne Dinge. Gemeinsam schauen wir nach möglichen Ausflugszielen für ihn. Manchmal begleite ich ihn dort auch hin. Ich finde es schön, ihn dabei zu unterstützen mehr Teilhabe am normalen Leben zu erfahren.“

Beispiel für Soziales Engagement bei der Lebenshilfe Göppingen: Urlaub vom Alltag
Urlaub vom Alltag

Entspannte Tage

Urlaub vom Alltag ist eine Kurzzeit-Reise in den Ferien oder an Wochenenden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit hohem Assistenzbedarf. In unserem Domizil in Süßen gestalten wir gemeinsam schöne und entspannte Tage, an denen wir zusammen kochen, spazieren gehen, Ausflüge unternehmen, Puzzeln und einfach die Seele baumeln lassen.

„Es bereitet mir viel Freude, gemeinsam die Freizeit mit den Menschen mit Behinderung zu gestalten und es ist ein sinnvoller Ausgleich zu meinem Alltag.“

Beispiel für Soziales Engagement bei der Lebenshilfe Göppingen: Freizeitangebote Erwachsene
Freizeitangebote Erwachsene

Etwas unternehmen

Ein Besuch in der Wilhelma, gemeinsam einen Film im Kino anschauen oder zu einem Frisch Auf Spiel gehen. Unterschiedlichste Sportangebote von Walking über Golfen oder Reiten. Kochen, Backen oder Basteln. Das Freizeitangebot der Lebenshilfe ist sehr vielseitig. Suche Dir ein Angebot, das Dir gefällt und bringe Dich ein – und schon machst Du das Leben einiger Menschen ein klein wenig bunter.

„Meine Freizeit teile ich gerne mit anderen, dann macht es gleich doppelt so viel Spaß!“

„Es macht mir Freude, andere Menschen zu unterstützen, mit ihnen gemeinsam etwas zu unternehmen. Dabei lerne ich Dinge aus einer ganz anderen Perspektive kennen – eine bereichernde Abwechslung zum Alltag!“

„Es macht mir Freude, andere Menschen zu unterstützen, mit ihnen gemeinsam etwas zu unternehmen. Dabei lerne ich Dinge aus einer ganz anderen Perspektive kennen – eine bereichernde Abwechslung zum Alltag!“

Und so einfach geht’s.

Einen ersten Eindruck hast Du gewonnen. Möchtest Du mehr wissen, bevor Du Kontakt aufnimmst? Im FAQ am Ende dieser Seite haben wir Dir noch ein paar wesentliche Fragen und Antworten zusammen gestellt. Auch auf unserer Website findest Du Informationen rund um die Lebenshilfe Göppingen und ihre Bereiche.

Anrufen

Du vereinbarst einen Termin in unserer Kontaktstelle Ehrenamt. Wir beraten Dich und finden gemeinsam mit Dir heraus, wo Dein erstes Engagement stattfinden kann.

Ausprobieren

Du absolvierst ein oder zwei Probetermine mit dem Menschen oder der Gruppe, die Du gerne begleiten würdest. So siehst Du schnell, ob das Engagement Deinen Vorstellungen entspricht und Dir Spaß macht.

Anfangen

Wenn das Probe-Engagement erfolgreich war, steht Deinem Einsatz nichts mehr im Wege. Natürlich kannst Du zu jedem Zeitpunkt Dein Engagement beenden oder verändern, falls du lieber etwas anderes machen möchtest.

Vereinbare gleich
einen Termin bei uns!

Mobil 0176 194044-58

Kontaktstelle Ehrenamt

Armin Döring

Schützenstraße 14 | 73033 Göppingen

sozial-engagiert@lh-goeppingen.de

Lebenshilfe Göppingen

Heubachstr. 6-10 | 73092 Heiningen

www.lh-goeppingen.de

Zu guter Letzt – FAQ und Termine

Unsere FAQ geben Dir Antworten auf Fragen, die wir häufig in unseren Erstgesprächen gestellt bekommen. So kannst Du dich vorab schon ein bisschen informieren. Neben interessanten Links rund um die Themen Soziales Engagement und Ehrenamt stellen wir Dir hier außerdem unseren Flyer und das aktuelle Schulungsprogramm für Ehrenamtliche zum Download bereit.

  • Was genau macht die Lebenshilfe Göppingen?

    Wir, die Lebenshilfe Kreisvereinigung Göppingen e.V., begleiten Menschen mit Behinderung im Landkreis Göppingen von der Geburt bis zum Ende ihres Lebens. Wir setzen uns dafür ein, dass jeder Mensch mit Behinderung so selbstständig wie möglich leben kann und dass ihm soviel Schutz und Hilfe zuteil wird, wie er für sich benötigt.

    Unser Ziel ist es, die Situation der Menschen mit Behinderung wirkungsvoll zu normalisieren. Wir wollen als lebendiger Verein offen sein für Menschen in ihrer Vielfalt, für neue Gedanken und neue Lebensweisen. Durch Mut zu neuen Wegen und Bereitschaft zur Kritik am eigenen Handeln wollen wir die Zukunft aktiv mitgestalten. Wir stellen uns den sich verändernden Wünschen und Anliegen der Menschen mit Behinderung und ihrer Angehörigen, in dem wir uns gemeinschaftlich Schritt für Schritt weiterentwickeln.

  • Wo befinden sich die Einsatzorte?

    Die Standorte der Lebenshilfe befinden sich alle im Landkreis Göppingen, viele davon in Göppingen, Heiningen, Eislingen oder Geislingen. Dein Einsatzort hängt jedoch davon ab, ob Du Dich in regionalen Angeboten engagierst oder auch Ausflüge oder Reisen begleiten möchtest.

  • Wieviel Zeit benötige ich für das Engagement?

    Diese Frage beantwortest nur Du selbst. Dein Soziales Engagement bei uns gestalten wir nach Deinen Interessen und Deinen zeitlichen Kapazitäten. Du kannst beispielsweise Menschen einmalig zu bestimmten Veranstaltungen begleiten, kannst wöchentliche Termine übernehmen, Angebote in den Ferien leiten oder auch Urlaubsreisen begleiten. Außerdem kannst Du jederzeit Dein Engagement wieder beenden.

  • Welche Aufgabe passt zu mir?

    Orientiere Dich an dem, was Du kannst und was Dich interessiert. Mache das, wozu Du Lust hast. In unserer Kontaktstelle Ehrenamt kannst Du Dich beraten lassen, was zu Deinen Vorstellungen und Möglichkeiten am besten passt. Du kannst jedes Engagement auch „ausprobieren“, um herauszufinden, ob es das Richtige für Dich ist.

  • Was muss ich können?

    Es gibt nichts Spezielles, was Du können musst, wenn Du bei uns ein Engagement beginnst. Dein Engagement soll Dir Freude machen und auch Dich weiterbringen, es soll Dich nicht überfordern. Wir freuen uns immer über Menschen, die offen und unvoreingenommen auf andere zugehen können. Bring Deine Stärken und Interessen ein, probiere auch mal etwas Neues aus – Du wirst erstaunt sein, was Du alles kannst.

    Für manche Engagements sind ein paar Stunden an Vorbereitung erforderlich – diese kannst Du bei uns problemlos absolvieren. Außerdem bieten wir laufend freiwillige Fortbildungen zur Qualifizierung und Anleitung unserer Sozial Engagierten an zu verschiedenen Themen an.

  • Gibt es eine Aufwandsentschädigung?

    Wir bieten zwei Varianten des Sozialen Engagements an. In der ersten Variante engagierst Du Dich ohne finanzielle Aufwandsentschädigung, je nach Einsatz werden aber zum Teil entstandene Aufwendungen ersetzt (klassisches Ehrenamt). Sollte Dir dies nicht möglich sein oder Du auf eine Aufwandsentschädigung nicht verzichten wollen, kannst Du diese mit der zweiten Variante im Sinne des § 3 Nr. 26. EStG (Übungsleiterpauschale) für Dein Engagement erhalten.

  • Bin ich während meines Einsatzes versichert?

    Als Sozial Engagierter bei der Lebenshilfe Göppingen bist Du während Deines Einsatzes durch ein umfassendes Versicherungspaket geschützt. Bevor Du loslegst, informieren wir dich im Detail darüber.

  • Fortbildungen für JuLeiCa

    Die Jugendleiter/In-Card (JuLeiCa) ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber*innen. Zusätzlich soll die JuLeiCa auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.

    Die JuLeiCa bürgt für Qualität: alle JuLeiCa-Inhaber*innen haben eine Ausbildung nach festgeschriebenen Standards absolviert: mindestens 30 Stunden haben sich alle mit Gruppenpädagogik, Aufsichtspflicht, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Methoden und vielen anderen Themenbereichen beschäftigt.

    Infos zu entsprechenden Fortbildungen gibt es auf der Website des Kreisjugendrings.